L 120 abermals

L 120 auf gutem Wege?

Das Teilstück der L 120 zwischen Drangstedt und Bad Bederkesa gilt als höchstgefährliche Landstraße. Nun wurde ein entscheidender Schritt zur Verbesserung eingeleitet:
Das Befestigen der morastigen Seitenstreifen, die ja die eigentliche Ursache für die schlimmen Unfälle sind und auch der Grund, warum ein LKW, der in den weichen Nebenstreifen abgerutscht ist, nicht wieder zurücksteuern kann.

Nun wollen wir hoffen, dass der verdichtete Boden auch hält. Wenn der Seitenstreifen nun zukünftig nach unten oder seitlich abdriften sollten, so wie die Bäume von der Straße springen, muss man sie noch intensiver und massiver befestigen. Wahrscheinlich bleibt dann eine Totalsanierung unausweichlich.

Wir hatten bereits einige Mal über die Unfälle auf der L 120 und ihre Ursachen in der Nordsee-Galeere berichtet:

http://mathilde-ut-beers.de/l-120-todesstrecke-nach-drangstedt/
http://mathilde-ut-beers.de/dauerhaft-schwerste-unfaelle-auf-der-l-120/
http://mathilde-ut-beers.de/sie-tun-es-immer-wieder/
http://mathilde-ut-beers.de/danke-fuer-neue-seitenstreifen/
http://mathilde-ut-beers.de/seitenstreifenunfall/