Klimahelden lassen sowas

151024-klimahelden-lassen-sowas-nordsee-galeereFalsche Ideologie?
Was soll das für eine zweifelhafte Energiepolitik eines Geestländer Energieunternehmens sein, das Elends-Fotografie bemühen muss, um hieraus eine Rechtfertigung für den Verkauf von Pellets und Solarplatten zu ziehen? Was ist das für ein Verständnis von Ökologie in dieser Anzeigenkampagne?
Irgendwie beschämend, und es erinnert an die letzten Konzerte von Marius Müller-Westernhagen, bei dem die Konzertbesucher den fragwürdigen Einsatz von verstörenden Genozid- und Kriegsbildern hinter dem Sänger auf der Leinwand präsentiert bekamen.
Was passiert hier im Landkreis bei einer solchen Anzeige mit den Lesern? Wurde darauf spekuliert, dass sich eventuell Kunden beim Konsumieren von energiesparenden Geräten ihr Gewissen freikaufen können und so letztendlich zum Klimahelden werden?

KLIMAHELDEN LASSEN SOWAS!

Geestland nun zertifiziert!

151012-resolution-kein-fremdenhass-im-geestland-nordsee-galeereResolution gegen Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus

Wir, die Mitglieder des Rates der Stadt Geestland, sind über die derzeitige Entwicklung von Ausländerhass und rechtsextremen Ansichten in Deutschland, die in plumper Gewalt auf unseren Straßen enden, besorgt und möchten mit dieser Resolution ein deutliches Signal setzen.

Geestland ist eine weltoffene und tolerante Stadt und soll auch so bleiben. Mit hoher Anerkennung freuen wir uns darüber, dass unsere Bürgerinnen und Bürger, unsere Institutionen wie Vereine und auch die Feuerwehren sowie die Mitarbeiter unserer Verwaltung großartige Unterstützung leisten. Wir werden es nicht dulden, dass Fremdenfeindlichkeit oder menschenverachtende Hetze gegen Flüchtlinge in unserer Stadt Fuß fassen. Unabhängig von ihrem aufenthaltsrechtlichen Status und der Dauer ihres Aufenthaltes sind uns die Menschen willkommen, die bei uns Schutz vor Krieg und Verfolgung in ihren Heimatländern suchen. Ihnen zu helfen ist eine humanitäre Pflicht, zu der sich der Rat der Stadt Geestland ausdrücklich bekennt. Dabei stehen wir zum Recht auf Asyl als einer grundgesetzlichen Norm und einem fundamentalen Menschenrecht. Rechtsextreme Parteien und Organisationen
nehmen das Elend dieser Menschen zum Anlass, um dumpfe und plumpe Hassparolen zu verbreiten. Der Rat der Stadt Geestland steht für ein demokratisches und menschliches Geestland, indem derartige Parolen keinen Platz finden.

Ich kann es nicht mehr hören!

151009-nachtwaechter-in-langen-nordsee-galeereDie Geestland Rundschau gibt über die Figur der Marktfrau kund und zu wissen, dass manche die Kritik anderer Bürger nicht mehr ertragen können. Leider lassen sie dabei ausser Acht, dass unsere Demokratie auf Meinungsvielfalt aufbaut und man es trainieren muss, Andersdenkende auszuhalten.

Der Nachtwächter aus Langen meint dazu ironisch: Der Beerster an sich neigt ja zum Nörgeln, also ignorieren wir ihn doch einfach!