Coca-Cola als Zukunft in Geestland

Wir heissen bald COLA-GEEST-LANDDie Übermacht des Coca-Cola Wahlmarketing des Bürgermeisters Thorsten Krüger überdeckt alle sozialen und politischen Diskussionen und ist bewusst so angezettelt:
Mathilde meint lakonisch: „Demnächst gibt es GEEST-Cola und dann heissen wir COLA-GEEST-LAND.

Anstelle von Politik gibt’s dann Süsswaren.”

Mathilde klärt auf in Geestland – Ein Film der Sie wachrüttelt!

Windgutachten wurden nicht vorsichtig genug ausgewertet„Das ist schon verdammt viel, da kann man nur sagen, da ist die Planung nicht gut genug gemacht worden. Es wurde zu wenig gemessen, es wurden die Windgutachten nicht vorsichtig genug ausgewertet, wenn überhaupt Windgutachten da waren. Es sind im Binnenland viele schwache Standorte bebaut worden, an denen nichts zu verdienen ist.”
Werner Daldorf, Bundesverband Windenergie
Film der Sie wachrüttelt:

Ästhetischer Störfaktor Windrad

Martina Klosik (CDU) startet eine geplante Irreführung!Frau Martina Klosik (CDU) hat eben nicht Recht, wenn sie behauptet, dass der von der CDU geplante Windpark in Bad Bederkesa den Tourismus fördere.

Das ist nur eine geplante Irreführung!

Unser Hafenmeister

Bad Bederkesa lebt vom Tourismus!Mathilde sagt: „Wir benötigen dringend wieder einen Hafenmeister! Sparen ja! Aber nicht um jeden Preis. Bad Bederkesa lebt vom Tourismus!”

Gäste und Touristen fusionieren nicht. Besondere Merkmale unseres Bad Bederkesa müssen bei der Fusion mit Langen erhalten bleiben. Warum demontiert der Bürgermeister diese Notwendigkeiten?